Vita der Mezzosopranistin Susanne Krumbiegel



Susanne Krumbiegel wuchs in einer musikalischen Leipziger Familie auf. Nach dem Abitur an der Markkleeberger Spezialschule für Musik Susanne Krumbiegel studierte sie an der Weimarer Hochschule für Musik Gesang bei Professor Siegfried Gohritz sowie Schulmusikerziehung.

Seitdem gastiert die Sängerin bundesweit mit Konzerten und Liederabenden. Häufig musiziert sie zusammen mit Georg Christoph Biller, mit Thomaskantor Gotthold Schwarz, Kreuzkantor Roderich Kreile, Universitätsmusikdirektor David Timm, mit Helmuth Rilling, Frieder Bernius und Ton Koopman sowie kammermusikalisch mit Christine Schornsheim und Matthias Eisenberg.

Ausgehend von den Vokalwerken Johann Sebastian Bachs als sängerischem Schwerpunkt umfasst ihr Repertoire die Literatur des Barock sowie der Klassik und bis zur Spätromantik. Zahlreiche CD-Aufnahmen sowie Rundfunk- und Fernsehproduktionen mit den Sendern MDR, Deutschland-Radio, 3Sat, SWR, NDR und arte dokumentieren diese Arbeit.

Susanne Krumbiegel ist wiederholt Gast bei Musikfestivals, wie dem Leipziger Bachfest, den Schwetzinger Festspielen, dem Barockfest Würzburg, dem Rheingau Musik Festival, dem MDR Musiksommer, den Musikfestspielen Potsdam und den Sächsisch-Böhmischen Musikfesten.

Gastkonzerte führten sie unter anderem nach Japan, Korea, Russland, Polen, Österreich, Spanien, Italien, Frankreich, in die Schweiz und die Niederlande.